Sonnenbrille statt Regenjacke – 22. Sextett in Köln

Man freute sich schon so lange auf das 22. Sextett in Köln und am 03.06. war es dann wieder soweit…

07Uhr ist nun wirklich keine schöne Zeit um aufzustehen geschweige denn weg zu fahren, aber  26 Leute konnten genau das am vergangenen Donnerstag. Mit aller Vorfreude trafen sich diese begeisterten Boulespieler und Zuschauer auf dem Bouleplatz in Bacharach.
Mit dem Busfahrer Vitali machten wir uns auf den Weg nach Köln. Mit dabei, so ziemlich viele aus Bacharach, ein paar aus Rockenhausen und noch einige andere. Am besten schaut ihr euch die Bilder an um zu sehen wer so alles dabei war.

Mit dem Busfahrer Vitali ging es Richtung Köln. Mit ein paar Hindernissen (Fronleichnam-Straßendekoration) auf dem Hinweg  und einer Frühstückspause bei Fleischwurst und Brötchen kamen wir dann noch fast pünktlich in Köln an. Bei schönstem Wetter (Sonne pur und gefühlte 40°C) wurde dann erst mal das Bacharach- Lager am Stammplatz aufgebaut. Bacharach LagerStühle wurden aufgebaut, Kugeln ausgepackt, Leergut entsorgt und Nachschub besorgt. Was gibt es schöneres als bei tollem Wetter Boule zu spielen und ein kühles Kölsch zu trinken?- das dachte sich auch das aus Anfängern, Hobbyboulern und langjährigen Spielern besetzte Team aus Bacharach. Sie gaben sich den Namen „KölschKranzKiller“ und man muss es so sagen, machten ihrem Namen alle Ehre.
Ein weiteres reines Frauenteam aus Bacharch/Rockenhausen, „One-None-Blond“, ließen es in nichts nachstehen und fanden den Weg, trotz guter Erstversorgung mit Sekt auf der Hinfahrt, den direkten Weg zum Kölsch-Stand.  Das dritte Team aus Bacharach „Mixte mit Ilse“ hatten es zunächst etwas ruhiger angehen lassen, aber man kann sagen sie konnten sich dem Spaß nicht entziehen. Im Team „Es war einmal…“ war die Besetzung aus allen Richtungen (Rockenhausen, Bacharach, Karlsruhe, Aachen) zusammengewürfelt und was eignete sich besser als Treffpunkt….. natürlich, der Kölsch-Stand:-)

Um an dieser Stelle mal Entwarnung zu geben, falls sich das Ganze wie ein einziges Saufgelage anhört, es wurde auch Boule gespielt und am Ende sogar mit einigen schönen Ergebnissen. Aber zu Köln ist einfach zu sagen, dass doch der Spaß, für die meisten zumindest, im Vordergrund steht. Ich persönlich finde es als eines der schönsten Turniere, neben unserem natürlich:-) und freue mich jedes Jahr wieder auf Köln. Der nächste Termin ist schon im Kalender notiert. Hier begegnet man vielen bekannten, aber auch neuen Gesichtern. Gerade auch für Anfänger ist das ein guter Einstieg um zu sehen wie viel Spaß man bei diesem Sport haben kann und mal Hand auf´s Herz, dazu gehört doch auch ein kühles Bier!?!

Maike und JenSo begann dann um ca. 10Uhr das Turnier. Jeder begab sich dem Plan nach, entweder allein, zu zweit oder zu dritt auf den Weg um ein paar Kugeln zu werfen. Nach 6. Runden, war die Bilanz recht anschaulich. Jeder hat so seine eher miesen, aber auch gute Partien gehabt, die einen mehr die anderen weniger, aber jeder hatte auf jeden Fall Spaß und das war wirklich allen anzusehen. Am Ende verriet ein Blick auf die Tabelle das Ergebnis des Tages:

6 Platz für das Team „Es war einmal…“
10 Platz für das Team „Mixte mit Ilse“
45 Platz für das Team „One None Blond“
57 Platz für das Team KölschKranzKiller

Einen Bericht über das Kölner 22. Kölner Sextett aus Kölner Sicht könnt ihr hier lesen.

Am Ende des Tages, nachdem das Wetter konstant schön geblieben war und alle leicht gebräunt oder auch rot, leicht beschwipst oder auch nüchtern waren, kam uns Vitali wieder abholen und setzte uns sicher wieder in Bacharach ab.
Zuletzt bleibt zu sagen, dass Köln ein wirklich schönes Turnier ist. Jeder, ob er nun schon seit 1989 hinfährt oder dieses Jahr zum ersten Mal da war, wird dies bestätigen. Nicht zuletzt liegt das auch an den Kölnern selbst, die einen immer willkommen heißen und natürlich auch das Boulegelände mitten im Friedenspark sein bestes dazu tut.

Ein Gedanke zu „Sonnenbrille statt Regenjacke – 22. Sextett in Köln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.