Bacharach Feeling am Ligaspieltag

Vergangenes Wochenende fühlten sich wohl so einige wie an unserem jährlichen Mittelrheinpokal Ende Juli, nur dass es nicht das Turnier war sondern ein Ligaspieltag. Wie auch für das Turnier wurde der untere Platz von Wohnmobilen geräumt und zur Hälfte mit Plätzen abgespannt. Das Wetter war sogar besser als an den Turnieren sonst immer und Gegrilltes und belegte Brötchen gab es als Verköstigung. Zwar fehlte der Cocktailstand und der Bierwagen, aber man war auch schließlich zum Liga spielen da und nicht für den Mittelrheinpokal. Außerdem war wohl bei eingen Mannschaften, die sich nicht schon entweder feiern lasssen konnten, so wie Otterbach, oder sicher aus dem Absteigskampf raus waren, so wie Rockenhausen auch ziemlich angespannt. Denn in Bacharach traf sich neben der Regionalliga Nord, in welcher der Gastgeber selbst spielte, auch noch die Rheinland-Pfalz Liga zum letzten und entscheidenden Spieltag.
Für Bacharach mussten dringend zwei Siege her um überhaupt oben mitreden zu können. Nach der ersten Partie gegen Bad Münster am Stein war man noch guter Dinge. Zwar knapp, aber man gewann die Begegnung. Nicht so gegen Koblenz-Niederberg. Hier tat man sich ein wenig schwer, warum auch immer, denn die Spieler waren eigentlich gut drauf und man verlor die Partie 1:4. Somit reichte es am Ende des Tages nur für einen 4. Platz. Der CDP Bad Kreuznach 1 hatten in der Zwischenzeit deutlich seine beiden Begegnungen gewonnen und konnte vor Ort noch die Korken knallen lassen. Sie werden im nächsten Jahr in der Rheinland-Pfalz Liga spielen. Der Spieltag der Regionalliga Süd fand in Rockenhausen statt. Hier konnte der Gastgeber selbst seinen Auftieg in die Rheinland- Pfalz feiern. Wer ein wenig mehr hierzu wissen will, den verweise ich auf die Homepage der Boule Freunde „Le Cochonnet“ unter www.boule-rockenhausen.de.
Zur gleichen Zeit wie die Begegnungen der Regionalliga fanden auf den unteren Plätzen auch die Spiele der Rheinland- Pfalz Liga statt. Wie schon vorhin erwähnt hatte Otterbach bereits am letzten Spieltag in Herxheim ihren Meistertitel dingfest machen können. Sie werden irgendwann im Oktober dann voraussichtlich nach Düsseldorf fahren um bei der Bundesligarelegation anzutreten.
Die Aufsteiger aus dem letzten Jahr, Kübelberg, hatten sich tapfer in der Saison geschlagen aber leider hatte es nicht gereicht um den Klassenerhalt zu schaffen. Und im Mittelfeld konnte noch so vieles passieren. Viele Leute rechneten mit manch einer Mannschaft als Absteiger und hatten auch einige mögliche  „wenn… dann… Rechnungen“ durchgedacht, aber mit dem Ende hat wohl keiner gerechnet. (oh gott das waren viele Rechnungen in einem Satz…)
Das letzte Spiel auf dem Platz, die Mixte Partie Essingen gegen Rockenhausen machte es dann noch mal so richtig spannend. Denn eine Aufnahme zuvor konnten die Wittlicher ihre Begegnung gegen Herxheim gewinnen und änderten die Situation. Plötzlich musste Hauenstein auf Rockenhausen hoffen. Bei einem Punktestand von 12:12 verpasste Rock die Gelegenheit das Spiel aus zu machen und die Begegnung für sich zu entscheiden. In der nächsten Aufnahme schafften es dann die Essinger, die zuvor auch als Abstiegskandidat gehandelt wurden, mit der letzten Kugel den Punkt für Schluss zu holen, ihren Klassenerhalt zu sichern und damit Hauenstein absteigen zu lassen.

Alles in allem war dies wohl ein spannender Ligaspieltag, bei dem, wenn ich das mal so behaupten darf fast alles stimmte. Das Wetter war top, die Kulisse wie immer in Bacharach und das Essen konnte man auch genießen. Für die Zuschauer boten sich sehr viel gute und spannenden Spiele und wir hoffen den Ligaspielern hat es auch gut gefallen. Vielleicht könnte man sich ja wieder einmal als Gastgeber bewerben.

Weitere Bilder gibt es HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.