Guter Start in die Landesliga

Die Zeit der Aufstiegsfeiern sind vorbei und nun hat auch den PCB wieder der Ligaalltag eingeholt. Pünktlich um 08:00 Uhr ging es am Samstag, 24.04.10 vom Boulehaus in Bacharach nach Rockenhausen zum ersten Landesligaspieltag in der Saison 2010.

Folgende Spieler trafen sich bei unseren Freunden aus dem Alsenztal ein:

Anja Fülber, Lisa Hartung, Marcel Böhm, Wolfgang Böhm, Stefan Deuer, Peter Froß, Wolfgang Ginsberg, Michael Jost (Sportwart) sowie Frank Kaltwasser.

1 LL Spieltag

Das Wetter war wie bestellt, sonnig und für die Jahreszeit sehr warm, sodass einem guten Spiel eigentlich nichts im Wege stehen sollte. Aber man hat sich als Aufsteiger unter den etablierten Teams erst einmal durchzusetzen. Das Ziel für die Saison 2010 kann deshalb nur heißen, Klassenerhalt. Wobei dies auch schon schwer genug werden wird, da durch die Neuausrichtung des Petanque Verband Rheinland-Pfalz für die Saison 2011 insgesamt 4 Absteiger gesucht werden.

In der ersten Paarung ging es gleich gegen den Bundesligaabsteiger Hauenstein und man verlor diese mit 1:4. Beide Triplettes ging mit jeweils 7:13 verloren und von den Doublettes konnten lediglich die Youngsters Lisa und Marcel ihre Partie im Mixte gewinnen. Fehlstart? Nicht unbedingt. Positiv betrachtet könnte man sagen, den dicken Brocken könnnen wir abhaken, da man nur einmal gegen jedes Team antreten muss.

Für die zweite Paarung an diesem Tag hatte man sich mehr ausgerechnet. Unser Team traf dabei auf Bad Kreuznach I. Anja, Marcel und Stefan gewannen ihr Triplette Mixte mit 13:7 aber Peter, Wolfgang Böhm und Wolfgang Ginsberg verloren ihre Begegnung mit 7:13. Somit stand es 1:1. Jetzt hieß es in den Doublettes „Gas geben“, wollte man am Ende des Tages und zu Saisonbeginn nicht mit zwei Niederlagen starten.

Anja und Frank gewannen das Doublette Mixte nach souveräner Führung und dann doch noch nach spannendem Verlauf mit 13:10. Marcel und Stefan fertigten zum gleichen Zeitpunkt die Gegner aus der „Nahemetropole“ mit 13:1 ab, was zur Folge hatte, dass das zweite Doublette eigentlich nur noch für das Endergebnis von Bedeutung gewesen war, denn den Vergleich gegen Bad Kreuznach hatte man schon gewonnen. Wolfgang&PeterDas zweite Doublette war eine enorm spannende Begegnung. Peter und Wolfgang Ginsberg gingen dabei durch viele Höhen und noch mehr Täler. Führung 4:1 – Rückstand 4:6 – Ausgleich 6:6 – Rückstand 6:8 – Führung 9:8 – Rückstand 9:10 – Führung 11:10 – Rückstand 11:12. Die nun folgende letzte Aufnahme war wohl an Spannung nicht mehr zu toppen. Zwei präziese an das Cochonnet gelegte Kugeln von Peter wurden vom gegnerischen Tireur entsorgt; dabei hatte selbst Wolfgang mit einem Carreaux für den zwischenzeitlichen Vorteil für den PCB gesorgt. Doch am Ende ging diese Partie mit 11:13 verloren, Schade – da war mehr drin. Endstand gegen Bad Kreuznach somit 3:2 für den PCB.

Der Einstieg in die Landesliga ist mit einem 1:1 recht gut gelungen. Bedenkt man, dass doch einige gute Spieler nicht dabei waren. Das Potenzial die Liga zu halten ist vorhanden und das Ziel am Ende unter den ersten sechs Mannschaften zu stehen ist nicht unmöglich.

Geschrieben von: Peter Froß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.