Was macht Bacharach so kultig?

Was macht Bacharach so kultig? Diese Frage versuchte man schon 1999 in der Boule Zeitschrift „au fer“ zu klären. Als mögliche Antworten wurde das überragende Ambiente und das nächtliche Spielen im Flutlicht bis in die frühen Morgenstunden genannt, oder auch die Gastfreundlichkeit und die gute Organisation des Turniers. Man versuchte auch eine Antwort anhand von Bildern, nach dem Motto „ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“, zu geben. Aber was genau macht Bacharach aus? Nach einigen gravierende Veränderungen wie z.B. die Umstellung auf Triplette/ Triplette in 2007  oder einem veränderten Platz in 2012 rechnete  man mit einem bemerkbaren Rückgang der Teams für das Turnier, doch dem war zum Glück nicht so.
Ich hatte mir eigentlich vorgenommen diese Frage zu klären und habe mich daher mit einigen Boulespielern unterhalten, welche die schon seit Jahren kommen und welchen die zum ersten mal da waren. Ergebnis: ich habe keine bessere Antwort auf diese Frage als die „au fer“ es damals hatte. Die Boulespieler mögen die Atmosphäre am Rhein, weil es für sie ein Feeling wie im Urlaub vermittelt. Viele gehen im Rhein sogar baden und in diesem Jahr spielte sogar das Wetter mit. Sehr viele machen sogar ein verlängertes Wochenende oder einen Urlaub daraus. In diesem Jahr waren es deutlich mehr Boulespieler die schon Donnerstags angereist sind als alle Jahre zuvor. Während die Bacharacher dann den Bierstand und Cocktailstand aufbauen, bauen die früh Angereisten ihren Schlafplatz für die nächsten paar Tage auf und abends wirft man dann gemeinsam noch ein paar Kugeln. Die super Stimmung die bei allen deutlich zu spüren ist trägt auch ihren Teil dazu bei. Die routinierte Organisation der Turnierleitung und der gesamten Organisation der Turniers sorgt auch für gute Stimmung untern den Helfern – und so feiern am Abend dann Spieler wie Helfer zusammen ein kleines Fest. Also alles in allem kommen viele Faktoren zusammen und für manche vielleicht sogar noch persönliche schöne Erinnerungen ( so manch einer hat dort schon seinen Ehepartner gefunden) =) die einen immer wieder dazu bewegen am letzten Juli Wochenende nach Bacharach zu fahren! Aus der Sicht der Bacharacher bedeutet das Turnier schon längst nicht mehr nur Arbeit. Die Routine und das eingespielte zusammen Arbeiten macht es für uns auch einfach das Wochenende neben der ganzen Organisation auch zu genießen und sich mit Freunden zu unterhalten und zusammen zu feiern. Ein gewisser Stolz erfüllt einen Bacharacher auch, wenn man sieht wie das Turnier über die Jahre gewachsen ist und noch heute zu einem der größten in Deutschland zählt. Man wundert sich selbst und versucht Erklärungen zu finden zu der Frage „Was macht Bacharach so kultig?“ und letztendlich gibt man es auf diese Frage zu klären – es ist einfach Bacharach!

Wir hoffen daher euch hat es allen gefallen und ihr besucht unser Turnier im nächsten Jahr wieder! Ach ja und wenn einer die Antwort auf die Frage „Was macht Bacharach so kultig?“ hat, würden wir diese gerne hören =)

 

Zu den Ergebnissen kommt ihr HIER und Bilder findet ihr in unserem Fotoalbum oder HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.